Konferenez Bilschzlen Logo

 

Das Wichtigste in Kürze

Zielpublikum:
Der Lehrgang CAS KBS BildWeit Bildschul-Pädagogik richtet sich an Unterrichtende an Bildschulen, fachlich interessierte Volksschullehrpersonen sowie Studierende und Interessierte aus dem Bereich Kunst und Gestaltung.


Modul-Komponenten:
Theoretische Inhalte werden in enger Verschränkung mit der Praxis vermittelt und erarbeitet. Ein Modul setzt sich aus den folgenden Komponenten zusammen:


Modulinhalte:

Modul 1 + 2:

Modul 3 Zertifizierungsmodul:
Das Zertifizierungsmodul ist eine Theoriearbeit. Diese besteht aus einer Erörterung, die sich auf der Basis der fachlichen Inhalte der Module 1 und 2 mit der Umsetzung in der eigenen Praxis analytisch und argumentativ auseinandersetzt und fachlich begründet ist.

Auflistung der Inhalte sowie Literaturangaben zu den einzelnen Inputveranstaltung stehen im Download-Bereich zur Verfügung.


Zulassungsbedingungen:

Die Zulassung von Unterrichtenden an den Bildschulen erfolgt in der Regel durch die Empfehlung der entsprechenden Bildschulleitungen.

Die definitive Aufnahme von interessierten Lehrpersonen aus der Volksschule sowie aus dem Bereich Kunst und Gestaltung erfolgt aufgrund eines Dossiers über die eigenen künstlerischen, gestalterischen Arbeiten/ Projekte und/oder Unterrichtsprojekte und einem Motivationsschreiben. In einem Aufnahmegespräch wird geprüft, ob die Zulassungsbedingungen erfüllt sind und was allenfalls noch geleistet werden muss oder erlassen werden kann.

Für externe Interessierte wird eine Gebühr für die Prüfung der Unterlagen bezüglich Eignung von CHF 200.- erhoben. Für Bildschul-Unterrichtende wird die Gebühr von CHF 200.- nur im Falle der Prüfung der Unterlagen bezüglich Anrechenbarkeit erhoben.

Der Entscheid über die Aufnahme in den Lehrgang CAS KBS BildWeit Bildschul-Pädagogik liegt allein bei der Lehrgangsleitung und ist nicht anfechtbar. 

Anmeldeschluss für den nächsten Durchgang des Lehrgangs CAS KBS BildWeit Bildschul-Pädagogik: voraussichtlich Juni 2023